Raus auf´s Land

Benjamin Elstner spielt als Benvolio und Paris, sowohl seinen Verbündeten als auch seine größten Feind.

Benvolio führt bei Shakespeare durch die Handlung und tritt als Erzähler auf. Wie geht ihr in eurer Inszenierung damit um?

Bei uns ist Benvolio Teil des Trios um Romeo und Mercutio. Aus dramaturgischen Gründen wurden Textpassagen mit ihm stark gekürzt. Er hat dennoch weiterhin seine kleinen Drahtziehermomente und damit auch eine tragende Funktion.

Du übernimmst ausserdem die Rolle des Paris. Er wirbt ebenfalls um Julia. Worin liegt der Kontrast zu Benvolio?

Die Figur Paris steht im großem Widerspruch zu seinen rebellischen Altersgenossen. Er hat sich angepaßt und wird von der Elterngeneration akzeptiert. Aber er ist vor allem Romeos Nebenbuhler um Julia. Durch seine bevorstehende Hochzeit mit Julia eskaliert der Konflikt.

Du kommst aus Südbrandenburg, lebst in Berlin, jetzt verbringst du den Sommer in Thüringen. Wird dir die große Stadt fehlen oder genießt du die ländliche Umgebung?

Teils teils. In Berlin genieße ich die Vorteile einer Großstadt, die Ruhe in Saalfeld bin ich gewohnt, aber sie reizt mich nicht besonders. Da ich auf dem Land groß geworden bin, ist sie mir vertraut.

Benjamin Elstner

geboren 1987, nahm Klavier-und  Kompositionsunterricht, Abitur 2007, Studium an der TU Dresden,  Schauspielausbildung an der „art of acting Berlin“. Arbeiten u.a. mit Verena Busche, Uli Hoch und Max Rabe, erstes Festengagement an der Comödie Dresden.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter romeoundjulia2012, Team veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s