Auf den Spuren der „Tiktanik“

Franziska Peuker begleitet „Romeo&Julia2012“ und hat eine wichtige Funktion bei unserem tollen Vorprogramm „Untergang der Tiktanik“:

Was ist deine Aufgabe bei „Romeo&Julia2012“?

Meine Aufgabe ist vor allem die Betreuung der Theatergruppe der Heidecksburg Werkstätten. Bei der Aufführung stehe ich selbst mit auf der Bühne, um den SchauspielerInnen zu helfen, wenn sie einen Texthänger haben oder nicht wissen, wohin sie gehen sollen. Besondere Unterstützung benötigt Rolf, dessen Text ich mitgelernt habe, um ihn Tatkräftig auf der Bühne unterstützen zu können.

Könntest du vielleicht nochmal erzählen, wie das Stück überhaupt entstanden ist und welchen Zusammenhang es zu Romeo & Julia gibt?

Das Stück ist das Ergebnis einer gemeinsamen Stückentwicklung von Charlotte Ronas und den DarstellerInnen der Heidecksburg Werkstätten. Die Verbindung zu Romeo & Julia, sind die Konflikte in den jeweiligen Zeitstationen. Im Paradies streiten Adam und Eva, in der Urzeit zwei Menschen um einen Fisch und das Feuer, in Mesopotamien ein Bauer und eine Prinzessin mit dem Schiffskapitän, in der Seidenstraße dann ein Sultan mit einem Christen. Das mündet dann in eine große Tomatenschlacht zwischen den Familien Montague und Capulet auf dem Marktplatz von Verona. So zieht sich der Konflikt durch das ganze Stück. Immer wieder kommt es auch zu kleineren Streitereien bei den NebendarstellerInnen.

Du hast bisher Musikwissenschaften studiert. Woher die Wendung zum Pädagogischen?

Während meines Studiums musste ich viel wissenschaftlich arbeiten, das heißt Bücher wälzen und Aufsätze schreiben – beides Arbeiten, die mich nicht zufrieden gestellt haben. Auch über mein Nebenfach Kulturmanagement war ich nicht wirklich glücklich. Ich will am Ende eines Arbeitslebens sagen können, ich habe etwas Gutes getan, etwas was vielleicht länger von Dauer ist als eine Veranstaltung. Neben meinem Studium habe ich im Kindergarten gearbeitet und Kindern Unterricht erteilt, beides Sachen, die mehr wesentlich mehr Spaß machten, als Aufsätze zu schreiben oder Projekte durchzuführen. Von daher habe ich mich für einen Pädagogischen Studiengang entschieden.

Wie bist du zum Projekt gestoßen?

Auf das Projekt bin ich durch unseren Unimail-Verteiler aufmerksam geworden und habe mich dann einfach beworben. Gerade die Arbeit mit behinderten Menschen habe ich mir interessant vorgestellt und bisher wurde ich auch nicht enttäuscht.

Hast du bereits Theatererfahrungen?

Ich habe während der Schulzeit ein Praktikum am Puppentheater in Gera gemacht und zum Abitheater die Rolle der Maria bei Shakespeares „Was ihr wollt“ übernommen, aber bei so einem großen Projekt habe ich noch nicht mitgewirkt. Ich freue mich aber über den Erfolg der Tournee und habe bisher viel Spaß bei meiner Arbeit.

Franziska Peuker

schließt demnächst ihren Bachalor „Kulturmanagement“ an der Franz Liszt Hochschule für Musik in Weimar ab. Danach wird Sie ein Studium der Sozialpädagogik beginnen.

 

 

 

Achtung! Sondervorstellung Romeo&Julia2012 am 30.August in Ilmenau!

Beginn 18.00 Uhr in der Freien Reformschule „Franz von Assisi“ Ilmenau, Humboldtstraße 2

Kartenreservierung über 03677 8468-36

Normalpreis: 12,00 €  Ermäßigter Preis: 8,00 €

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter romeoundjulia2012, Team veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s