team

Stefan Kreißig (künstlerische Leitung,  Regie)

… inszenierte bereits „Hamlet 2010“ und „Nibelungen2011“ auf den Thüringer  Burgen und Schlösser.  Schauspielausbildung  am Max-Reinhardt-Seminar in Wien, war festes Ensemblemitglied am Badischen  Staatstheater Karlsruhe und am Landestheater Rudolstadt. Er lebt als freier  Regisseur und Schauspieler in Berlin.

Charlotte  Ronas (Regie  Vorspiel)

… entwickelte bereits für die „Nibelungen2011“ das Vorspiel.  Schauspielausbildung an der Hochschule  für Schauspielkunst „Ernst Busch“ in Berlin. Seit 2008 Ensemblemitglied des  Theaters Rudolstadt. Davor Engagements am Hans Otto Theater Potsdam, Theaterhaus Jena und am  Schauspielhaus Chemnitz.

Adam Veil (Schauspiel)

geboren 1980, 2006-2010 Schauspielausbildung an der  Berliner Schule für Schauspiel, 2011 Regie einer selbstgeschriebenen  kindgerechten Fassung der „Zauberflöte“, u.a. engagiert am Theater unterm Dach  Berlin und Theater der Altmark Stendal, 2011 als Siegfried u. Etzel bei den  „Nibelungen2011“.

Benjamin Elstner (Schauspiel)

geboren 1987, nahm Klavier-und  Kompositionsunterricht, Abitur 2007, Studium an der TU Dresden,  Schauspielausbildung an der „art of acting Berlin“, Arbeiten u.a. mit Verena  Busche, Uli Hoch  und Max Rabe, erstes Festengagement an der Comödie-Dresden

Rebecca Wolf (Schauspiel)

freischaffende Theater- und Musiktätigkeit, unter anderem am  Theater im Hof, 2008 Abschluss der Schauspielausbildung in Köln, spielte in  mehreren Independentfilmen, bis 2011 im Theater 89 engagiert, danach in der  Brotfabrik in „The Joker“ (Welturaufführung) zu sehen (beide in Berlin),  schreibt deutschsprachige Lieder und veröffentlicht dieses Jahr ihr erstes  Buch.

Tanja  Grossauer-Ristl (Projektleitung, Öffentlichkeitsarbeit)

Studium der  Theaterwissenschaft, Geschichte, Philosophie und Publizistik an der Universität  Wien. Dramaturgieassistenzen am Landestheater Rudolstadt und am Theaterhaus  Jena. Produktionsdramaturgie „Nibelungen2011“. Lebt und arbeitet in Wien.

Eric Christopher Straube (Technik)

23, geboren in Zwickau studiert in Hildesheim “Szenische Künste”. Seine erste Regiearbeit “1/4 Leben” war 2010 am Zwickauer Theater und danach in Plauen, Chemnitz und Leipzig zu sehen. Im März 2011 entstand seine zweite Regiearbeit “Klaviatur/ Fragment” für die TheaterFABRIK Gera, für die er mit dem ”tatort Kultur” ausgezeichnet wurde. Ab Juli 2012 ist in Hildesheim seine biografische Theaterperformance “Lohndrücker: Balke/Opa/Ich” zu sehen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s